no-img

Die dauerhafte Verbindung der Schweißbolzen mit dem Werkstück entsteht beim Spitzenzündungsbolzenschweißen durch die eng tolerierte Zündspitze und einer starken aber kurzen Hitzeentwicklung auf der ganzen Bolzenstirnseite. Aufgrund der kurzen Schweißzeit kann mit einer geringen Einbrenntiefe gearbeitet werden. So ist es möglich, Gewindebolzen und Gewindebuchsen mit einem Durchmesser bis 6 mm (weitere Größen auf Anfrage) auf sehr dünne Materialien wie Aluminium, Edelstahl, Messing oder Kupfer mit einer Stärke von 1,5 - 3,0 mm aufzubringen. Es entstehen auf der Sichtseite keine Schweißabdrücke oder unschöne Anlassfarben. Die Anlage kann von Hand oder automatisiert geführt werden. Es besteht höchste Flexibilität. Deshalb können z.B. Türlüftungen nach Kundenwunsch auf Maß – ohne Einschränkung durch einen Raster – gefertigt werden.